FIB – Fit im Business

Arbeitsplatzevaluierung psychischer Belastungen nach dem Arbeitnehmerinnenschutzgesetz

Seit 1. Jänner 2013 sind Arbeitgeber verpflichtet, eine Evaluierung zur Vermeidung von psychischen Belastungen am Arbeitsplatz durchzuführen.
Wir bieten eine professionelle Begleitung von Klein- und Mittelbetrieben bei der (verpflichtenden) Evaluierung.
Detailinfos: office@lebensperspektive.at oder 0664/1249739.

Erfolgsfaktor gesunder MitarbeiterIn!

"Die Gesundheit ist ein Zustand des vollständigen, körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens und nicht nur das Fehlen von Krankheiten und Gebrechen", so definiert die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Gesundheit. Betriebliche Gesundheitsförderung zielt auf einen Prozess, allen Menschen ein höheres Maß an Selbstbestimmung über ihre Gesundheit zu ermöglichen und sie damit zur Stärkung ihrer Gesundheit zu befähigen.

Ziele der betrieblichen Gesundheitsförderung:

Gewichtsmanagement
(Bioimpedanzanalyse und Grundumsatzmessung)

Die Bioimpedanzanalyse ist eine Methode zur Erfassung der Körperzusammensetzung. Mit den Messergebnissen wird die Fettmasse und fettfreie Körpermasse berechnet und dadurch eine Aussage zur Körperzusammensetzung wie Fett, Wasser, Muskelmasse, usw. ermöglicht.
Der Ruhe-Grundumsatz gibt die minimale Energiemenge (kcal) an, die der Körper während 24 Stunden in Ruhelage für die Aufrechterhaltung aller wichtigen Lebensfunktionen braucht. Diese Kalorienmenge ist von Person zu Person unterschiedlich groß.
Diese Messergebnisse bieten die Grundlage für ein individuelles Ernährungstraining und einen Trainingsplan für ein optimales Gewichtsmanagement.

Rücken Fit
(Wirbelsäulenanalyse und Rückentrainingsprogramm)

Strahlenfreies, risikoloses Wirbelsäulenscreening.
Gemessen werden Haltung (Krümmung der Lenden- und Brustwirbelsäule, Beckenstellung) und Beweglichkeit der Wirbelsäule.
Auf Grund der Messergebnisse wird ein individuelles Rückentrainingsprogramm für zu Hause oder ein Fitnessstudio erstellt.

Sportwissenschaftliche Beratung
(Fitness Index, Leistungsdiagnostik, Muskelfunktionsdiagnostik)

Beim Fitnessindex werden die Körperproportionen, die Maximalkraft, die Flexibilität gemessen und die Anamnese erhoben.
Die Leistungsdiagnostik wird mittels Spirometrie am Ergometer oder Laufband durchgeführt. Diese VO2max. Werte dienen zur Ermittlung der individuellen Trainingszonen (verschiedene Pulsbereiche).
Die Muskelfunktionsdiagnostik gibt Auskunft über den Zustand der wichtigsten Muskelgruppen (Verkürzung/Abschwächung).
All diese Messergebnisse fließen in einen individuellen Trainingsplan zur Verbesserung der sportlichen Leistungsfähigkeit ein.

Psychosoziale Beratung

FIB – Fit im Business wird in Kooperation mit Andreas Roßgatterer (lebensperspektive.at) und Hannes Hofer (balance-fitness.at) angeboten.